Was ist die Sozialwahl?

Was ist die Sozialwahl?

Über 51 Millionen Versicherte bestimmen bei der Sozialwahl darüber, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort die wichtigen Entscheidungen trifft. Denn die gesetzliche Sozialversicherung ist selbstverwaltet. Das heißt, Versicherte haben ihre eigenen Parlamente. Diese beschließen über den Haushalt, über die Gestaltung neuer Leistungen, berufen den Vorstand und entscheiden beispielsweise auch über Fusionen. Das Prinzip: Wer Beiträge einzahlt

vdek-Mitgliederversammlung fordert starke Selbstverwaltung und übt Kritik am „Selbstverwaltungsstärkungsgesetz“

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) fordert die Politik auf, die soziale Selbstverwaltung zu stärken, statt ihre Rechte weiter zu beschneiden. Damit wendet sich das vdek-Gremium gegen das geplante „GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz“ (GKV-SVSG), das die Gestaltungsmöglichkeiten und Leistungsfähigkeit der Selbstverwaltung weitreichend einschränkt. In einer gemeinsamen Resolution für eine starke Selbstverwaltung heben die ehrenamtlichen Vertreter der Versicherten und Arbeitgeber der sechs Ersatzkassen (Techniker Krankenkasse (TK), BARMER GEK, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische

Ehrenamtliches Engagement stärkt Sozialversicherung

AGuM zum Tag des Ehrenamts am 05. Dezember 2016: „Ehrenamtliches Engagement in den Selbstverwaltungen von Krankenkassen und Rentenversicherung stärkt die Sozialversicherung. Wir sind deshalb auf Menschen angewiesen, die für andere Verantwortung übernehmen und einen Beitrag für unsere Gemeinschaft leisten.“  Das erklärte Erich Balser, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft unabhängiger Mitgliedergemeinschaften der Ersatzkassen e. V. (AGuM) anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember. Mit diesem Gedenk- und Aktionstag will die UN

Barmer plant 2017 mit stabilem Beitragssatz

Die Versicherten der ab dem 1. Januar 2017 aus dem Zusammenschluss von Barmer GEK und Deutscher BKK entstehenden Barmer werden den Planungen nach von einem stabil bleibenden Beitragssatz in Höhe von 15,7 Prozent profitieren. „Die derzeit positive Finanzentwicklung sowohl bei der Barmer GEK als auch der Deutschen BKK ermöglicht uns auch im Jahr 2017 als vereinigte Barmer, unseren 9,4 Millionen Versicherten ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis anzubieten“, erklärten die Vorstandsvorsitzenden der Barmer

Informationen zur Sozialwahl 2017

Informationen zur Sozialwahl 2017

„Wir für Sie“ ist das Motto der 30 ehrenamtlichen Verwaltungsratsmitglieder der Barmer GEK, die sich für die Versicherten der Kranken- und Pflegekasse einsetzen und bei der Barmer GEK alle Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung treffen. Alle sechs Jahre werden die Mitglieder des Verwaltungsrates der Barmer GEK gewählt. Im Jahr 2017 finden die nächsten Sozialwahlen statt. Sie bilden das Kernstück der Demokratie in der Sozialversicherung. Auf den Seiten der Barmer GEK finden

GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz hält nicht, was der Name verspricht

GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz hält nicht, was der Name verspricht

Der Koalitionsvertrag der aktuellen Regierung enthält den Abschnitt „Selbstverwaltung stärken“. Diese positive Einstellung zur Selbstverwaltung und der Wille, diese zu stärken, sind zu begrüßen. Deshalb waren die Hoffnungen groß, dass das in Kurzform „GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetz“ genannte Regelwerk genau diesem Anspruch des Koalitionsvertrags gerecht wird. Doch bereits beim ausführlichen Titel in der Fassung eines Referentenentwurfs vorliegenden „Gesetzes zur Stärkung der Handlungsfähigkeit und Aufsicht über die Selbstverwaltung der Spitzenorganisationen in der GKV“ wird

EuGH schränkt deutsche Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ein

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat geurteilt, dass die deutsche Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln gegen das europäische Recht verstößt. Durch die Festlegung einheitlicher Abgabepreise in Deutschland würden Versandapotheken im EU-Ausland benachteiligt und damit der grenzüberschreitende freie Warenverkehr innerhalb der Europäischen Union eingeschränkt, so das Urteil. Die Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln könne weder mit dem Schutz der Gesundheit und des Lebens noch mit dem Ziel einer flächendeckenden und gleichmäßigen Versorgung der Bevölkerung

Prävention im Fokus

Prävention im Fokus

Mit der Landesvereinbarung Prävention Baden-Württemberg, die am 19. Oktober unterzeichnet wurde, entstehen neue Chancen und Herausforderungen für ein gesundes Baden-Württemberg. Die Barmer GEK Landesvertretung nahm dies zum Anlass mit allen wesentlichen Akteuren Kooperationsmöglichkeiten vorzustellen und zu diskutieren. Verwaltungsrat Thomas Auerbach nahm nicht nur wichtige Anregungen aus der Veranstaltung mit, sondern machte auch deutlich, dass innerhalb der Selbstverwaltung dem Themenfeld Prävention eine hohe Bedeutung eingeräumt wird. Landesgeschäftsführer Winfried Plötze, Verwaltungsrat Thomas

Fraktionsvorstand neu gewählt

Im Vorfeld der Verwaltungsratssitzung am 16. September in Stuttgart tagte heute die Fraktion der Barmer Versicherten Gemeinschaft. Zunächst beschloss sie eine neue Geschäftsordnung, die unter anderem  auch die Wahl einer zweiten stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden bzw. eines zweiten stellvertretenden Fraktionsvorsitenden ermöglicht. Die Fraktionsmitglieder wählten Ronald Krüger einstimmig zu ihrem Vorsitzenden, sowie Birgit Vater und Thomas Auerbach zu Stellvertretern.