Info für Versichertenberater-/innen

von

Sehr geehrtes BARMER-VersichertenGemeinschafts-Mitglied

Sie sind für unseren Verein seit Jahren als Versichertenberater/in tätig. Für dieses ehrenamtliche Engagement danken wir herzlich. Wir hoffen, dass wir auch künftig gut und erfolgreich im Interesse der Versicherten zusammenarbeiten können.

Zurzeit erreichen uns verstärkt Informationen über Abwerbeversuche einer neuen Vereinigung, der BARMER Interessenvertretung kurz BIV genannt. Die BIV ist eine Absplitterung aus der BARMER VersichertenGemeinschaft, die zur eigenen Mehrheitsbeschaffung eine Kooperation mit der Gewerkschaftsgruppe und den Arbeitgebern im Verwaltungsrat der BARMER eingegangen ist.

In Gesprächen mit Versichertenberatern aller bisherigen unabhängigen Arbeitnehmervereinigungen wird argumentiert, dass die neue Organisation sichere Mandate für Versichertenberater/innen bieten könnte und die bisherigen Vereine nach 2023 abgewirtschaftet hätten.

Dies sind Fehlinformationen, eine Unart, die sich nicht zuletzt vorbildnehmend in der Politik, verstärkt in unserer Gesellschaft breitmacht. Wir möchten Ihnen hingegen nachfolgend die Tatsachen darlegen:

Fakt ist, dass die BIV bisher nicht die allgemeine Wahlzulassung hat und damit nicht zur Sozialwahl 2023 bei der DRV-Bund antreten kann. Um zur Sozialwahl 2023 antreten zu können, muss die BIV zum 01. Januar 2021 mindestens 1000 Beitrag zahlende Mitglieder nachweisen. Dazu müssen die nach dem Sozialgesetzbuch notwendigen Unterstützerunterschriften von Versicherten der jeweiligen Sozialversicherungsträger beim jeweiligen Wahlausschuss vorgelegt werden, um zur Wahl antreten zu können. Ob die BIV dazu in der Lage sein wird, bleibt abzuwarten. Die Garantie eines sicheren Mandates ist damit ein ungedeckter Scheck.

Für dieses Unterschriftenquorum ist die neue Vereinigung auf Hilfe angewiesen. Wir gehen daher davon aus, dass auch Sie in der nächsten Zeit angesprochen werden könnten, um der BIV beim Sammeln von Unterstützerunterschriften von Versicherten der DRV Bund behilflich zu sein.

Bitte gestatten Sie uns den Hinweis, dass wir als Ihr Listenvertreter dies nicht tolerieren können und werden. Sollte uns bekannt werden, dass Sie einer konkurrierenden Organisation eine derartige Unterstützung gewähren, sähen wir uns genötigt Schritte einzuleiten, die von keiner erneuten Aufstellung zur Wahl bis hin zum Mandatsverlust reichen könnten.

Wir als ihre entsendende Organisation haben uns mit der BfA DRV-Gemeinschaft, der DAK VRV, der DRV-Gemeinschaft und der TK Interessengemeinschaft zu dem Dachverband, „Die Unabhängigen“, zusammengeschlossen. Zusammen stellen wir weit mehr als die Hälfte der 2.600 Versichertenberater/innen sowie die Mehrzahl aller Widerspruchausschussmandate bei der DRV Bund. Wir werden gemeinsam alles unternehmen, um Ihnen auch zukünftig Ihr Mandat zu sichern, werden uns aber auch abstimmen, wie wir mit Unterstützern konkurrierender Organisationen umgehen werden.

Neben Ihren vielfältigen Kontakten zu unseren Versicherten in den Beratungen ermöglichen sicher die Gespräche in Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis aber auch mit Kolleginnen und Kollegen auf die Bedeutung der sozialen Selbstverwaltung hinzuweisen und für die kommende Sozialwahl zu werben. Eine gute Wahlbeteiligung sichert auch ihr bisheriges Mandat als Versichertenberater/in. Bitte seien Sie versichert, dass wir unseren Mandatsträgern auch zukünftig ein Ehrenamtliches Engagement ermöglichen werden.


Mit herzlichen Grüßen


Ihre
BARMER VersichertenGemeinschaft e.V.
Der Vorstand

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.